News
09 December, 2019

Mit dem Zauberlehrling nach Spanien

Der allseits bekannte "Zauberlehrling" von Paul Dukas steht zum Jahresausklang auf dem Programm. Das Fauré Quartett ist zu Gast auf Teneriffa und spielt mit Mitgliedern des Quantum Ensembles deren Bearbeitung des Werkes. Außerdem sind Klavierquartette von Fauré und Enescu mit im Gepäck.
06 October, 2019

Mit unerfüllter Liebe in die neue Saison

Sag, welch wunderbare Träume //Halten meinen Sinn umfangen, //Dass sie nicht wie leere Schäume //Sind in ödes Nichts vergangen? // Träume, die in jeder Stunde, // Jedem Tage schöner blühn, // Und mit ihrer Himmelskunde // Selig durchs Gemüte ziehn! // Ganz so selig ging es beim Projekt „Unerfüllte Liebe“ natürlich nicht über die Bühne - mit dem sogenannten „Wertherquartett“ von Brahms sowie Mahler-, Brahms- und Wagnerliedern. Dennoch beseelt und…
11 June, 2019

Saisonausklang in Köln, Rheingau und Kopenhagen u.a.

Nachdem das Fauré Quartett in der Kölner Philharmonie zu Gast war, folgten zuletzt zwei Konzerte beim Rheingau Musikfestical, u.a. wieder auf Schloss Johannisberg, und beim Frederiksvaerk Musikfestival nahe Kopenhagen. Das Ensemble beendet die Saison im rheinland-pfälzischen Bad Sobernheim und in Wolfenbüttel.
12 April, 2019

Zurück von den USA und aus Kanada

Anfang April kehrte das Fauré Quartett von der alljährlichen USA/Kanada-Tournee zurück. Für zehn Konzerte und diverse Schulprojekte und Meisterkurse bereiste das Ensemble zweieinalb Wochen lang die West- und Ostküste, Kanada und Texas. u.a. Zu den Spielorten gehörten Städte wie Montreal, Washington, San Diego oder Houston. Mit im Gepäck hatte das Quartett neu im Repertoire das Klaverquintett von Ralph Vaughan-Williams. Außerdem für die gleiche Besetzung das Forellenquintett und natürlich aus dem…
01 March, 2019

Es war ein König in Thule - Uraufführung im schwäbischen Gschwend

Am 23. Februar kam es in Gschwend wieder zu einer Uraufführung mit dem Fauré Quartett: Es erklang in Anwesenheit des Komponisten das Klavierquartett op. 91 von Stefan Heucke. Zweisätzig und vordergründig traditionell angelegt bezieht es sein Material im zweiten Satz aus dem Schubert-Lied "Es war ein König in Thule". Des weiteren kamen an diesem Abend Etüdes-Tableaux von Rachmaninov (in eigener Bearbeitung) und das g-Moll-Quartett von Brahms zu Gehör.